Zum Inhalt springen

03.08.2019: 0:6 Niederlage gegen Abseitz Stuttgart 1

Am Samstag, den 03.08.2019 bestritt die Hobbyherrenmannschaft ihr drittes Verbandsspiel auf den eigenen Plätzen. Den Gegnern eilte bereits der Ruf voraus, eine harte Nuss zu werden. Leider wurden sie ihrem Ruf gerecht. Auf Platz eins gesetzt spielte Alex Lübcke gegen einen starken Slice spielenden Gegner und musste den ersten Satz schnell mit 0:6 abgeben. Alex änderte seine Taktik und konnte so im 2. Satz lange Zeit mithalten, musste jedoch auch diesen mit 4:6 abgeben. Edgar Praun kämpfte als Nummer 2 gegen einen doppelhändigen Vor- und Rückhandspieler, der ihm die Bälle platziert in die Ecken spielte. Edgar verlor trotz vieler Laufarbeit mit 2:6 und 1:6. Auch Patrik Schittenhelm auf Platz 3 fand kein richtiges Rezept trotz spannender Ballwechsel und viel Laufarbeit gegen seinen guten Gegner. Patrik musste sein Match mit 1:6 und 2:6 abgeben. Andreas Scheurle spielte nach längerem wieder ein Verbandsspiel und lieferte zwei ausgeglichene Sätze, musste sich jedoch auch mit 2:6 und 2:6 geschlagen geben. Somit stand es nach den Einzeln 0:4. Mit frischen Spielern wollten wir zumindest in den Doppeln etwas reißen. In die erste Partie gingen Marc Girladone und Andreas Scheurle (er hatte als einziger noch Motivation aus dem Einzel) an den Start. Im ersten Satz konnte das Rutesheimer Team gut mitspielen, jedoch übernahm der Gegner den ersten Satz mit 3:6. Marc und Andreas mussten nach spannenden Ballwechseln leider auch den zweiten Satz mit 1:6 abgeben. Florian Vogel und Heiko Winkler bestritten das 2. Doppel. Schnelle Ballwechsel dominierten den 1. Satz, der an Abseitz Stuttgart mit 2:6 ging. Der zweite Satz verlief ähnlich; trotz vielen Sprints und Einsatz konnten Florian und Heiko nicht das Blatt wenden und mussten den Matchsieg dem Gegner überlassen (2:6). Nach den Matches durften wir als erste Mannschaft die neuen Umkleiden und Duschen testen. Dieser Teilumbau ist aus unserer Sicht voll gelungen und es gilt an dieser Stelle schon jetzt ein großes Teil-Lob an die Helfer und insbesondere an unsere Vorstände auszusprechen! Was uns Mannschaftsführern an dem jetzigen Hobbyherren-Team sehr gefällt, ist die Motivation trotz Niederlage einen Kampfgeist für die nächsten Spiele zu entwickeln und die rege Teilnahme an den Spielen selbst! Unser letztes Verbandsspiel bestreiten wir am 01.09.2019 in und gegen Warmbronn.