Zum Inhalt springen

10.05.19: 1:5 Niederlage gegen TC Freiberg-Mönchfeld 1

Wechselbad der Gefühle – nicht nur beim launischen Mai-Wetter

Unsere Gegner vom TC Freiberg-Mönchfeld trudelten völlig gechillt gegen 15 Uhr auf der Anlage des TC Rutesheim ein. Während sich Sonne und Wolken bereits heftig bekämpften, spielten sich Henrik Berk auf der Nummer zwei und Nico Strafella auf vier langsam mit ihren Gegnern ein. Dann aber ging es zur Sache und unsere Rutesheimer Knaben mussten hart kämpfen. Henriks Gegner (LK22) zeigte große Spielerfahrung und brachte ihn immer wieder in Bedrängnis. Anfangs führte Henrik noch mit 1:0, doch das Blatt wendete sich. Der erste Satz ging schließlich mit 6:2 an die Freiberger. Im zweiten Satz gab Henrik noch einmal Gas, zeigte sich laufstark und spielte sauber und taktisch besser zurück. Trotzdem musste er mit 4:6 auch den zweiten Satz an seinen Gegner abgeben. Auch bei Nico lief es nicht viel besser, obwohl auch er um jeden Ball hart kämpfte. Selbst unerreichbar geglaubte Bälle spielte er wieder zurück. Leider zog er sich dabei eine Knieverletzung zu. Er spielte jedoch eisern weiter und ging schließlich mit 3:6, 2:6 vom Platz. Somit waren die ersten beiden Einzel an die Freiberger gegangen. Nun waren Nils Kroos auf der Eins und Moritz Huttenlocher auf Drei gefordert. Auch Nils hatte einen starken Gegner (LK22), der taktisch versiert war und seine Bälle gut platzierte. Damit brachte er Nils immer wieder in Bedrängnis. Nils ließ sich davon jedoch nicht entmutigen und spielte sauber zurück, kämpfte um jeden Ball und zeigte sich extrem laufstark. Dann zog er sich im Einsatz ebenfalls eine Schürfwunde am Knie zu, was seinem Spiel leider nicht förderlich war. Am Ende musste er es mit 3:6, 1:6 an den Gegner abgeben. Die Hoffnung lag nun bei Moritz Huttenlocher und er enttäuschte nicht. Ruhig und hoch konzentriert ging er auf den Platz. Nachdem er sich eingespielt hatte, platzierte er präzise seine Bälle und brachte seinen Gegner immer mehr in Bedrängnis. Schnell lag er mit 6:3 in Führung. Im zweiten Satz lief es noch besser für ihn. Diesmal schenkte er dem Freiberger nichts mehr, ließ ihn mehr laufen und fegte ihn schließlich souverän mit 6:1 vom Platz. Die Sonne hatte zu diesem Zeitpunkt ebenfalls ihr Match gegen die Regenwolken gewonnen, so dass es kurzzeitig sommerlich warm wurde. Gerade richtig für die zwei Doppel, die fast zeitgleich starten konnten. Auf der Nummer eins spielten Nils und Nico. Schnelle Ballwechsel und gute Teamarbeit zeichneten Nils und Nico anfangs aus. Leider waren auch ihre Gegner gut eingespielt und holten schnell auf. Die Begegnung endete mit 1:6, 1:6 für Freiberg-Mönchfeld. Henrik und Moritz auf Platz zwei waren ebenfalls ein gut eingespieltes Team. Das Publikum kam dadurch in den Genuss von vielen schönen und sehr raffiniert gespielten Ballwechseln. Allerdings schenkten ihnen die Gegner ebenfalls nichts und sie mussten immer wieder hart kämpfen. Der erste Satz lief öfters über Einstand und endete schließlich mit 5:7 für die Freiberger. Nun gaben Moritz und Henrik jedoch Gas und machten es der gegnerischen Mannschaft schwer, die Oberhand zu behalten. Mit raffinierten Spielzügen und gut gespielten Bällen endete der zweite Satz mit 6:3 für Rutesheim. Leider ging dann der Match-Tiebreak mit 10:6 an die Freiberger – beide Doppel waren somit verloren.

Bei Schnitzel mit Pommes, viel Gelächter und guten Gesprächen wurde das erste Spiel in der Verbandsrunde um kurz vor 21 Uhr beendet. Trotz der fünf verlorenen Spiele war es für die Rutesheimer Jungs ein schöner Freitagnachmittag, an dem sie jede Menge Erfahrung hatten sammeln können. Diese können sie nun ins zweite Spiel am 28.06.19 gegen die Heimsheimer mit einbringen. Ihr habt super gekämpft, fair gespielt und gegen den starken Gegner nicht den Mut verloren – wirklich eine super Leistung!

Es spielten: Nils Kroos, Henrik Berk, Moritz Huttenlocher, Nico Strafella