Zum Inhalt springen

TCR-Meldungen

Aktueller Stand zum Baufortschritt der Hallensanierung und -erweiterung

Regen bringt Segen? Was für die Landwirtschaft gilt, gilt leider nicht fürs Tennis-Halle-Bauen.

Die Spuren der ersten Bau-Aktivitäten sind bereits deutlich sichtbar. So hat die nördliche Hallenwand bereits in großes Loch für die Gerätschaften des Dachdeckers und der Innen-Ausbauer. Die Baustraßen sind angelegt und auch das Baufeld wurde durchs Abtragen von vielen hundert Kubikmetern Erde vorbereitet. Allerdings ist dieser offene Erdbereich nach den starken Regenfällen der vergangenen Wochen so stark durchnässt, dass aktuell keine schweren Fahrzeuge dort arbeiten können. Damit musste auch die geplante Ausbaggerung für die Fundamente erstmal verschoben werden. Wir hoffen, wie viele andere sicher auch, auf trockene Sommer-Tage, damit es dann dort losgehen kann. Parallel haben wir bereits in einem Team-Kraftakt der Herren 40 Mannschaften unter Anleitung der Firma Frohnmaier im Innenbereich der alten Halle den Wandbelag und Teile des alten Teppichbodens entfernen können. Dort wird dann demnächst jemand der Halle aufs Dach steigen und sich um die Dachhaut und die Isolierung kümmern. Parallel wurden Gespräche mit Experten zum Thema „erneuerbare Energien“ geführt. Der neue Hallenteil wird so gebaut, dass er in der Lage sein wird, eine Photovoltaik-Anlage zu tragen. Wer diese dann installieren und betreiben wird, das wird noch zwischen Verein und Stadt abgestimmt.