Zum Inhalt springen

03.07.2021: 7:2 Sieg gegen TC Birkenfeld 2

Von links: Frank Frohnmaier, Thomas Schmidt, Marcus Duppel, Stefan Getrost, Frank Philippin, Jochen Walter

Erfolgreicher Ausflug ins Badische

Vergangenen Samstag haben wir uns auf einen kleinen Ausflug ins Badische begeben. Stimmt nicht ganz, denn es ist eine württembergische Enklave in Baden - Birkenfeld bei Pforzheim. Nach einem beeindruckenden Sieg der Birkenfelder bei ihrem ersten Einsatz Ende Juni (8:1) sind wir mit entsprechendem Respekt an dieses Spiel herangegangen. Dieses Mal starteten Marcus Duppel an 2, Frank Frohnmaier an 3 und unser „Frischling“ Frank Philippin auf der 6. Die Geschichte ist bei Marcus schnell erzählt. In kürzester Zeit - die anderen waren noch mitten im ersten Satz - gewann Marcus gegen seinen rumänischen Gegner glatt mit 6:2 und 6:1. Da hatte Frohli schon eine härtere Nuss zu knacken. Sein Gegner gewann den ersten Satz mit 7:5. Aber wer Frank kennt weiß, dass ihn das umso mehr anstachelt. Nach einem Strategiewechsel gewann er den 2. Satz mit 6:2 und machte im 3.Satz den Deckel mit 10:7 zu. Für unseren Vorstand war es das allererste Verbandsspiel seiner Karriere. Entsprechend nervös begann das Spiel. Der Gegner, u.a. mit einem gewaltigen Aufschlag ausgestattet, lag schnell 4:0 vorne. Auch hier brachte ein Strategiewechsel die Wende. Tempo rausnehmen, hohe Bälle spielen und wenige Fehler. Frank holte rasch auf 4:4 auf und war nun voll im Spiel. Der erste Satz ging zwar noch mit 4:6 verloren, im 2. Satz zahlte sich die Hartnäckigkeit aber aus und Frank fuhr den Satz mit 6:2 nach Hause. Nun war er endgültig im Kopf des Gegners - und da blieb er. Den Match-Tiebreak gewann unser Vorstand mit 10:6. Herzlichen Glückwunsch zum allerersten Sieg! In der 2. Runde mussten nun Stefan, Thomas (Schmidt) und Walle ran. Stefans erster Satz war in einem schönen Spiel kaum an Dramatik zu überbieten, nachdem er bereits mit 2:5 zurücklag, auf 5:5 ausglich und schließlich im Tiebreak noch mit 7:6 gewann. Das hatte beim Gegner offensichtlich Spuren hinterlassen, sodass der 2. Satz mit 6:2 ebenfalls an uns ging. Unser Schmidtle dachte sich so wie es Frohli kann mache ich es auch. Einen knappen 1. Satz verlor er mit 4:6. Den zweiten umso klarer mit 6:1. Und im dritten Match-Tiebreak des Tages gewann auch Thomas souverän mit 10:6. Unser Jochen (Walle) hatte einen sehr schweren Gegner an der 5 erwischt. Auf all seine Initiativen hatte der Gegner die richtige Antwort. Einem Stopp folgte ein Gegenstopp. Einem Cross-Ball die entsprechende schnelle Long-Line Antwort. Offensichtlich ratlos musste sich Walle für dieses Mal mit 2:6 und 1:6 geschlagen geben. So stand es nach den Einzeln 5:1 für uns. Die Doppel konnten wir nun entspannt aufstellen. Unser „Dream-Team“ Frohli und Thomas spielten das Einser-Doppel und mussten sich erst im Match-Tiebreak mit 9:11 geschlagen geben. Doppel 2 bestritten Stefan und Frank (Philippin). Nach starkem Kampf und einem Rückstand von 2:5 konnten die beiden den ersten Satz noch mit 7:6 für sich entscheiden. Sichtlich beeindruckt verpasste der Gegner den 2. Satz, der schnell mit 6:1 an uns ging. Das 3. Doppel bestritten Marcus und Walle. Nachdem Walle wieder seine Vorhand gefunden hatte, begann ein ausgewogenes Spiel, das wir im ersten Satz mit 6:4 für uns entscheiden konnten. Leider lief der 2. Satz nicht ganz so gut und ging mit 2:6 an die Gegner. Aber wer wären wir, wenn nicht auch dieser Match-Tiebreak gewonnen werden könnte. Am Ende Sieg für uns mit 12:10! Das Endergebnis sieht mit 7:2 für uns eindeutig aus. Das täuscht. Wir hatten mit Birkenfeld 2 einen sehr starken Gegner und mussten 5 Match-Tiebreaks spielen, von denen wir zum Glück 4 gewonnen haben. Eine tolle Mannschaftsleistung, die bei gutem (badischen) Bier und Fleisch vom Grill gebührend genossen wurde. Vielen Dank an den Gegner für die tolle Gastfreundschaft. Nächsten Samstag geht es in den Schwarzwald zur Spielvereinigung Bad Wildbad/Calmbach/Neuenbürg.