Zum Inhalt springen

Saisonbericht SPG Perouse/Rutesheim

Von links: Dieter Ilchmann, Stefan Schreiber, Paul Pertl, Hans-Joachim Würzbach

„Für den Text interessiert sich sowieso keiner; die schauen alle nur das Bild an, ob sie da jemanden kennen“. Mit diesem motivierenden Hinweis des Mannschaftskameraden kann natürlich nur ein kompakter Bericht über die Saison 2021 zustande kommen. Deshalb in Kurzform:

Positiv: Die Verbandsliga mit einem ordentlichen Mittelfeldplatz abgeschlossen. Auch die verletzten Spieler waren beim Auswärtsspiel dabei und haben der Mannschaft moralische Unterstützung gegeben. Trotz Verletzung und Aufgabe im Einzel noch Doppel gespielt und gewonnen! Wie auch schon letzte Saison tolle Kameradschaft und faire Gegner. Nach Meinung aller Gastmannschaften (und der Heimmannschaft) das beste Essen der Saison (toller Rostbraten, Kadri und Maria). Jürgen Grauer und Hans Schwarz von den Herren 60 sind selbstlos als „Ersatz“ eingesprungen (vielen Dank).

Negativ: Wir konnten nur die erste Begegnung in der Originalbesetzung spielen; ansonsten mussten bis zu drei Spieler in einer Begegnung aufgeben – Achillessehne, Muskelzerrung, Ganzkörperschmerzen? Verbunden mit Muskelzerrung. In dem Alter ist man natürlich froh, wenn man überhaupt noch auf dem Platz stehen kann. Aber trotzdem … manches kann man vielleicht mit weniger Spaß und etwas mehr Verbissenheit (Waldläufe, mehr trainieren und weniger spielen usw.) hinbekommen. Aber will man das? Schauen wir mal, ob wir im nächsten Jahr stabiler sind. Vielleicht reicht ja auch Magnesium aus der Apotheke!